englishdeutsch

Der Forschungsverbund lädt ein zur Tagung:

GenderChange und unternehmerische Universität

Arbeit – Organisation – Wissen

am 23.-24. April 2015

im Hauptgebäude der TU Berlin, Straße des 17. Juni 135

Anmeldung bis zum 01.04.2015 unter mail@genderchange-academia.eu

den Flyer zur Tagung mit weiteren Informationen finden Sie hier

Programm

Donnerstag 23. April 2015

10h        Begrüßung und Einführung

              Sabine Hark (Berlin) und Johanna Hofbauer (Wien)

              Grußwort 

              Angela Ittel, Vizepräsidentin der TU Berlin

10h45    Panel 1 Wissen

A Shot in the Arm or a Shot in the Foot? Gender Knowledge in the Entrepreneurial University

Gabriele Griffin (York)

11h30    Kaffeepause

11h45    g_lokale Gestalten. Gender Studies: die intellektuelle und die institutionelle Dimension

              Sabine Hark, Aline Oloff, Anja Rozwandowicz (Berlin)

              Gerlinde Malli, Susanne Sackl-Sharif, Elisabeth Zehetner (Graz)

              Kommentar: Gudrun-Axeli Knapp (Schleswig)

13h15    Mittagspause

15h        Panel 2 Arbeit

              Gender - Motor der inhaltlichen und organisatorischen Erneuerung der Institution Hochschule?

              Ada Pellert (Berlin)

              Wissenschaftskarrieren und Geschlecht. Zum Zusammenspiel von strukturellen Vorgaben und individueller Aneignung

              Ilse Costas, Céline Camus, Stephanie Michalczyk (Göttingen)

              Johanna Hofbauer, Katharina Kreissl, Angelika Striedinger, Birgit Sauer (Wien)

              Kommentar: Edit Kirsch-Auwärter (Schorndorf)

17h15    Pause

18h        Abendvortrag

Creativity Dispositif as Labour Reform: Gender and the 'Business School' University

Angela McRobbie (London)

Freitag, 24. April 2015

10h        Panel 3 Organisation

              Excellence and Equality impossible Alliance in Academia?

              Liisa Husu (Örebro)

              Exzellenz und Chancengleichheit: Nationale Programmatiken am Beispiel Deutschland und Schweiz

              Heike Kahlert, Niels Spilker, Sarah Zapusek (Hildesheim)

              Julia Nentwich, Ursula Offenberger, Carolina Borra Krages (St. Gallen)

Kommentar: Andrea Löther (Bonn)

12h15    Mittagspause

13h30    Abschlussvortrag

              Wie unternehmerisch ist die unternehmerische Hochschule? Konferenzbetrachtungen.

              Dagmar Simon (Berlin)

14h15    Moderiertes Abschlussgespräch

              mit allen Referierenden, Kommentator_innen und Teilnehmenden

              Moderation: Birgit Sauer (Wien)     

15h        Ende

 

 

 

Publikationen 

Katharina Kreissl/ Angelika Striedinger/ Birgit Sauer/ Johanna Hofbauer (2013), Gleichstellung in der unternehmerischen Hochschule? Diskursive Verschiebungen in der hochschulpolitischen Landschaft Österreichs, in: Binner/ Kubicek/ Rozwandowicz/ Weber (Hg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung, Münster, S. 20-29.

Gerlinde Malli/ Susanne Sackl (2013), Interaktionsdynamiken in Expert_inneninterviews. Methodische Herausforderungen im Kontext der Hochschulforschung, in: Binner/ Kubicek/ Rozwandowicz/ Weber (Hg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung, Münster, S. 105-115.

Ilse Costas/ Céline Camus/ Stephanie Michalczyk (2013), The Mobility Discourse as a New Public Management Strategy: Gender Impacts on Academics in Germany and France, in: Binner/ Kubicek/ Rozwandowicz/ Weber (Hg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung, Münster; S. 137-151.

Sabine Hark (2013), Widerstreitende Bewegungen. Geschlechterforschung in Zeiten hochschulischer Transformationsprozesse, in: Binner/ Kubicek/ Rozwandowicz/ Weber (Hg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung, Münster, S. 194-208.

Aline Oloff/ Anja Rozwandowicz/ Sabine Hark (2013), Nach Bologna. Gender Studies und die Neuerfindung der Universität als unternehmerische Einheit, in: Binner/ Kubicek/ Rozwandowicz/ Weber (Hg.), Die unternehmerische Hochschule aus der Perspektive der Geschlechterforschung, Münster, S. 262-271.

 

Vorträge

29.04.2014: Praxisrelevanz als Ausbildungsziel der Gender Studies. Akteursperspektiven zwischen Vorder-, Hinter und Unterbühne. Vortrag bei der Spring School „Akademische Stammeskulturen und ihre Territorien“, Universität Graz. (Gerlinde Malli/Susanne Sackl-Sharif)

15.02.2014: Die Bedeutung von Praxisrelevanz in der Vermittlung von Geschlechterwissen. Vortrag bei der 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association, Paderborn, 14.-15.02.2014 (Gerlinde Malli/Susanne Sackl-Sharif)

14.02.2014: Gender Studies-Studiengänge: Interdisziplinarität als Intervention ins Gefüge der Disziplinen? Vortrag bei der 4. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association, Paderborn, 14.-15.02.2014 (Aline Oloff/Anja Rozwandowicz)

22.03.2013: Framing Gender Equality in the Entrepreneurial University. Vortrag bei der “European Conference on Politics and Gender (ECPG)", Barcelona, 21.-23.3.2012 (Johanna Hofbauer, Katharina Kreissl, Birgit Sauer, Angelika Striedinger)

07.12.2013: Nach Bologna. Gender Studies in der unternehmerischen Hochschule. Vortrag, 1. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung, 5.-7. Dezember 2013, Universität Wien. (Gerlinde Malli/Susanne Sackl-Sharif)

04.11.2013: Teilnahme am Workshop "Tuning Gender Studies: Teaching Gender  Studies between Hopes and Expectations"; Statement. Andrassy Universität Budapest, Ungarn. (Gerlinde Malli/Susanne Sackl-Sharif)       

05.05.2012: Soziologische Frauen- und Geschlechterforschung: Bestandsaufnahme, Entwicklung und Perspektiven im internationalen Vergleich; Teilnahme an Podiumsdiskussion; Workshop "Genderprofessuren in der Soziologie" der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Sektion Geschlechterforschung; 4.-5. Mai 2012 an der Universität Paderborn. (Susanne Sackl)